Text wieder einblenden
 

Die Geschichte 
des Uhlbacher Gasthaus "Zur Krone"

In einer umfangreichen Dokumentation zur Geschichte und Stellung der Speisewirtschaft Zur Krone in Uhlbach, hat Thomas Glaser mit viel Engagement die wechselvolle Vergangenheit der Gaststätte aufgezeichnet.

Die Gründung der Krone lässt sich auf den Zeitraum zwischen 1806 und 1812 eingrenzen. Der erste Kronenwirt war demnach der Uhlbacher Chirurgensohn Nathanael Kurrle.

1828 verließ Nathanael Kurrle das Glück. Er machte Bankrott und musste die Krone schließen. 1829 erwarben die Gebrüder Schaber das Wirtshaus, verkauften es aber 1837 zur Hälfte und 1853 zur Gänze an Christian Friedrich Seyffer.

C. F. Seyffer, gelernter Schneider und Krämer erhielt 1849 eine Konzession zum Betreiben einer Speisewirtschaft. Nach dessen Tod, im Jahr 1860 übernimmt sein Sohn, der Bäcker Carl Seyffer, die Bewirtschaftung.

In den Jahren 1876-1878 wurde die Krone beträchtlich um- und ausgebaut. Seit damals entspricht das Haus ungefähr dem gegenwärtigen Volumen und der gegenwärtigen Ansicht.

1910 erhält der Sohn von Carl Seyffer, Eugen Seyffer, eine Schankkonzession. Er verkauft die Krone aber noch im gleichen Jahr an die  Weingärtnergenossenschaft, die das Lokal verpachtete.

1919 führt Alfred Deggelmann die Krone. 1920 löste Ihn bereits Paul Prewo ab, der schon den Löwen und die Traube bewirtschaftete. Zwischen 1922 und Februar 1925 bleibt die Wirtschaft geschlossen, bis der Konditor Otto Lindauer aus Kaisersbach die Krone am 26.02.1925 wiedereröffnet.

Auf Otto Lindauer folgte dann C. Kohler und im Anschluss Karl Messerer, der die Krone bis 1986 führte und dann das Lokal an Walter und Maria Engel abgab.

Fazit: Die Krone ist mit Ihren über 200 Jahren das älteste
noch bestehende Lokal Uhlbachs!

Mehr über die aktuellen Gaumenfreuden
der Krone erfahren Sie hier ...