Text wieder einblenden

12 Rezepte für jede Jahreszeit - Februar
Kartoffel-Blutwurststrudel mit Knoblauchsauce
und Salatgarnitur

Wenn es draußen noch kalt und unwirtlich ist, kann man auch einmal was deftiges servieren.

Das kann auch etwas mit Raffinesse und fürs Auge sein.

Ganz wie der Blutwurststrudel, den ich hier beschreibe.

Guten Appetit
und viel Spaß beim Nachkochen.

Aber Sauerkraut ist eine viel zu leckere Beilage, als das man es nur zu Eisbein servieren sollte.

Guten Appetit
und viel Spaß beim nachkochen.

Angaben für 6 Personen
Die Zutaten für den Strudel:
1 Packung Strudelteig (zwei Blätter)
1/2 Handvoll Petersilienblättchen
Die Zutaten für die Füllung:
400 g Kartoffeln (speckig)
400 g Blutwurst
1 kl. Zwiebel
3 Zehen Knoblauch
1 El Butter
1/8 l. Schlagsahne
1 El. gehackte Petersilie
Salz
Pfeffer
Majoran
gemahlener Kümmel
zerlassene Butter
Die Zubereitung:
Kartoffeln in Salzwasser kochen, abseihen und ausdampfen lassen.
Kartoffeln schälen und in ca. 2 cm große Stücke schneiden.
Blutwurst enthäuten, in ca. 3 cm große Stücke schneiden und mit den Kartoffeln vermischen.

Zwiebeln und Knoblauch schälen, klein würfelig schneiden und in der Butter anschwitzen.
Schlagsahne zugießen und aufkochen. Mischung abkühlen lassen
und zusammen mit der Petersilie in die Wurst-Kartoffelmischung rühren.
Die Masse mit Salz, Pfeffer, Majoran und Kümmel würzen.

Backrohr auf 200° vorheizen. Backblech mit Backpapier belegen.

Ein Strudelblatt auf ein feuchtes Tuch legen, mit zerlassener Butter bestreichen und mit Petersilienblättchen belegen. Das zweite Strudelblatt drauflegen
und ebenfalls mit Butter bestreichen.
Die Fülle am unteren Teigrand auftragen. Seitenränder einschlagen
und den Teig über die Fülle einrollen.

Strudel auf das Backblech legen, mit zerlassener Butter bestreichen
und im vorgeheizten Rohr (mittlere Schiene) ca. 1/2 Stunde backen.

Strudel aus dem Ofen nehmen und vor dem anschneiden
ca. 5 Minuten ruhen lassen.
Strudel portionieren, mit der Sauce und den marinierten Tomatenstreifen anrichten.
Die Zutaten und Zubereitung
der Sauce:
2 Bund Schnittlauch fein schneiden
3 kleine Knoblauchzehen schälen und klein würfelig schneiden
1/2 l. Sauerrahm mit Schnittlauch und Knoblauch vermischen,
mit Salz und Pfeffer und ein wenig gemahlenem Kümmel würzen.
Die Zutaten und Zubereitung
der Salatbeilage:
3 feste fruchtige Tomaten vierteln, entkernen und in schmale Streifen schneiden.
3 El. Balsamico mit 1 Tl. gehackter Petersilie, wenig Salz und Pfeffer vermischen.
3 El. Olivenöl unter Rühren zugießen.
Tomatenstreifen mit der Marinade vermischen, auf Tellern anrichten
Dazu passt:
ein Pils oder ein trockener Riesling.
Guten Appetit wünscht Ihnen!

Ihr Walter Engel

Zum nächsten Rezept