Text wieder einblenden
Gedenkstein zur Neupflanzung der Linde

Wandertafel bei Siebenlinde

Blick auf Uhlbach

Ausblick von der Katharinenlinde

Von Esslingen über die Katharinenlinde nach Uhlbach
Wanderweg: ca. 7 km, Wanderzeit: 3 Std. 

Mit der S-Bahn Linie x gelangen Sie nach Esslingen. Am Bahnhofsvorplatz halten Sie sich rechts und überqueren dann die Straße. Die "Bahnhofstraße" führt Sie Richtung Marktplatz. Vorbei am Schelztorturm überqueren Sie den Neckarkanal. Der "Abt Falrad Straße" folgen Sie rechts weiter zum Marktplatz.

Zur Rechten ragt jetzt die beeindruckende Esslinger Stadtkirche auf. Überqueren Sie diagonal den Marktplatz. Gegenüber finden Sie das neue Rathaus. An dessen Seitenwand sehen Sie die Wegzeichen (rotes Kreuz), die Sie in Richtung Katharinenlinde (4 km) weist.

Durch die Unterführung "Augustinerstraße" geht es in die mit Kopfsteinpflaster belegte "Mittlere Beutau Straße". An deren Ende müssen Sie ein kurzes Stück der viel befahrenen Hauptstraße Richtung Rüdern folgen. Aber schon nach wenigen Metern zweigt rechts der "Helmensbergweg" ab.

Folgen Sie immer bergan dem roten Kreuz bis Sie auf die "Barbarosssastraße" treffen. Biegen Sie hier links ab. Jetzt sind es nur noch 2 km bis zur Katharinenlinde.

Nach 150 m wenn die Straße eine scharfe Rechtskurve macht, biegen Sie rechts in den "Greutweg" ab. Über Krummenacker geht es weiter aufwärts.

Die Katharinenlinde ist nicht zu übersehen. Als Solitär steht sie vor dem Waldrand im Feld. Die Originallinde, die nach der angeblichen Stifterin des Esslinger Spitals benannt wurde, fiel allerdings 1878 einem Sturm zum Opfer.

Der wenige Schritte weiter stehende Aussichtsturm wurde 1957 errichtet und wird vom schwäbischen Albverein betreut. Er bietet einen fantastischen Ausblick, sofern das Wetter mitspielt. Man kann bis zum Albrand blicken und auf der anderen Seite nach Uhlbach hinab und hinüber nach Rotenberg.

Neben dem Turm führt der Weg 700 m hinunter zu den Siebenlinden, oder auch Tor genannt. Hier kreuzen sich tatsächlich sieben Wege. Links führt ein ausgeschilderter Weg hinunter nach Uhlbach. Genießen Sie den Abstieg durch den Weinberg. Folgen Sie dem Weg immer geradeaus. Irgendwann schon nahe am Ortsrand zweigt schräg links ein mit Kopfsteinpflaster belegter Weg ab. Wenn Sie dem folgen, gelangen Sie beim Weinbaumuseum auf den Uhlbacher Platz. Hier beginnt auch die "Uhlbacher Straße" gegenüber bei der Apotheke und gleich daneben finden Sie die zur Stärkung und Erfrischung das Restaurant "Zur Krone". Herzlich Willkommen!

zurück zur Übersicht